Attraktiv für Versicherte: digitale Angebote

19. September 2022

In der Pandemie sinkt das Ansehen des Gesundheitswesens. Besonders staatliche Institutionen verlieren an Vertrauen. Für Kassen ist es jetzt der Zeitpunkt sich zu fragen, wie man seinen Vertrauensbonus sichert. Kassen können an Attraktivität gewinnen, indem sie Leistungen für das wachsende Bedürfnis nach Fernbehandlung anbieten. SHL Telemedizin unterstützt als Partner von Kassen bei der Umsetzung digitaler Leistungsangebote.

Eine repräsentative Online-Befragung der Asklepios Kliniken zeigt: Nur noch 40 Prozent der Bevölkerung schätzen die Gesundheitsversorgung als (sehr) gut ein. Im Vorjahr waren es hingegen noch knapp die Hälfte der Befragten. Dieser Abwärtstrend zeigt: Seit der Corona-Pandemie sinkt das Ansehen des Gesundheitswesens. Zwar wird die Versorgung grundsätzlich als gut eingeschätzt, jedoch verlieren besonders staatliche Institutionen an Vertrauen. Auch Krankenkassen bewegen sich mit der Schulnote 2,7 im unteren Mittelfeld. Was können Kassen tun, um für bestehende und neue Versicherte attraktiver zu werden?

Zwei Drittel offen für Fernbehandlung

Der erste Schritt ist, die Bedürfnisse von Versicherten zu prüfen und ihnen entsprechend interessante Angebote zu machen. Eine aktuelle Befragung der AOK und des Forsa-Meinungsforschungsinstituts zur Gesundheitsversorgung 2022 zeigt, dass besonders die Fernbehandlung während der Pandemie an Bedeutung gewonnen hat. Immer mehr Menschen können sich vorstellen Angebote wie die Videosprechstunde zu nutzen, heute sind es schon 66 Prozent. Damit ist die Offenheit seit 2019 um 16 Prozent gestiegen.

Junge, gesunde Versicherte wollen Fernbehandlung

Innovative Angebote wie diese ziehen vor allem junge, gesunde Versicherte an. Das untermauern ebenfalls die Ergebnisse der Befragung der AOK. Ganze 73 Prozent der 18- bis 29-Jährigen und sogar 81 Prozent der 30- bis 39- Jährigen können sich vorstellen, die Fernbehandlung zu nutzen. Bei Personen mit einem (sehr) gutem Gesundheitszustand sind 68 Prozent offen für das digitale Angebot. Hinzu kommt eine sehr hohe Zufriedenheit bei der Nutzung.

Innovative Leistungen in die Praxis bringen

Krankenkassen können dies für sich nutzen, um sich attraktiv zu positionieren. Doch wie funktioniert die Umsetzung? SHL Telemedizin unterstützt als Partner für Krankenkassen, mit Expertise und Infrastruktur für maßgeschneiderte Versorgungsprogramme. Mithilfe dieser Unterstützung haben Krankenkassen die Chance, Versicherten mit der Fernbehandlung ein innovatives und attraktives Angebot machen.

Grafik: iStock.com/izusek