News

Wir bringen Sie stets auf den aktuellsten Stand.

Wir wachsen mit unseren Entwicklungen - daher gibt es bei uns immer Neues zu berichten. Egal, ob firmeninterne Ereignisse oder Neuigkeiten, die auch Sie als Kunde betreffen.

Linus Drop & Jumedi GmbH werden Teil der SHL Gruppe

PRESSEMELDUNG 25.01.2021

Linus Drop & Jumedi GmbH werden Teil der SHL Gruppe

Ab heute ist einer unserer Partner, die Jumedi GmbH, von der SHL übernommen, und damit nun ein offizieller Teil der SHL Gruppe geworden.

Nach dem Abschluss der Übernahme wurde Linus Drop zusammen mit Ralf Bork zum Co-Geschäftsführer der SHL Gruppe Deutschland ernannt. Linus Drop verfügt über viel Erfahrung im deutschen Gesundheitsmarkt. Er gründete Jumedi im Jahr 2017 und war seither als deren Geschäftsführer tätig. Von 2008 bis 2017 war er Geschäftsführer der Sanvartis GmbH, einem deutschen Telemedizin-Unternehmen. Linus Drop begann seine Karriere bei der Barmer Krankenversicherung, wo er über 10 Jahre lang verschiedene Positionen innehatte.

Jumedi GmbH ist ein Entwickler eines Baukasten-Systems für digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) und von „CareDoc“, einem innovativen hybriden CRM-System mit integrierter medizinischer App, das hauptsächlich von Krankenkassen in Deutschland eingesetzt wird. Das gegründete Unternehmen beschäftigt rund 20 Mitarbeitende, hauptsächlich in der Entwicklung von Software und IT-Lösungen.

Sonderhotline Corona: Seite an Seite durch die Krise

COVID19

Sonderhotline Corona: Seite an Seite durch die Krise

Expertenteam almeda für die BARMER

Daten & Fakten
Am 28.1. gingen die BARMER & almeda mit einer Sonderhotline zum Corona-Virus LIVE.
55 medizinische Fachkräfte von almeda beraten seitdem täglich die Anrufer der Sonderhotline.

 

almeda-Service für die BARMER

  • Aufklärung der Bevölkerung zum neuen Corona Virus
  • Information und Aufklärung zu Hygienemaßnahmen und
    Abstandsregeln
  • Hilfestellung beim Umgang mit den neuen Maßnahmen
  • Tagesaktuelle Information zu Änderungen der Vorgaben
  • Medizinisch gesicherte Informationen durch offizielle Quellen (RKI….)
  • Sicherheit und Zuversicht geben im Umgang mit dem neuen
    Corona Virus
  • Bereitstellen von FAQ`s und Informationsmedien
    z.B. Experteninterview über unterschiedliche Kommunikationsmedien

Fazit
Sehr erfolgreiche, hoch frequentierte Service Hotline!
Mehr als 21.528 Anfragen in 4 Monaten.
Bundesgesundheitsminister Spahn lobt die Telefon-Hotline
explizit als Vorbild für eine gute und schnelle Reaktion.

``AOK Curaplan Herz Plus Programm`` senkt Sterberate um ein Drittel.

Pressemeldung der DGK

``AOK Curaplan Herz Plus Programm`` senkt Sterberate um ein Drittel.

Der medizinische Leiter im Versorgungsmanagement der AOK Nordost, Dr. Wyrwich und unser medizinischer Direktor, Prof. Franz, haben auf der Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie am Freitag, 11. Oktober 2019, die Ergebnisse einer großen Studie mit über 9.000 untersuchten Teilnehmern am „AOK Curaplan Herz Plus“-Programm vorgestellt.

Die Ergebnisse zeigen, dass bei den Teilnehmern am „AOK Curaplan Herz Plus“ die telemedizinische Betreuung durch die Gesellschaft für Patientenhilfe zu einer 34% geringeren Sterberate führt.

Diese bemerkenswerten Resultate haben die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. zur angehängten Pressemitteilung veranlasst.

https://dgk.org/pressemitteilungen/dgk-herztage-2019

Medizinischer Direktor der SHL Telemedizin Prof. Wolfgang M. Franz erhält DGIM Posterpreis in der Kategorie ``Digitale Medizin``

Digitale Medizin

Medizinischer Direktor der SHL Telemedizin Prof. Wolfgang M. Franz erhält DGIM Posterpreis in der Kategorie ``Digitale Medizin``

Für die Posterpräsentation „Evaluation der Kosten und Mortalität eines Telemonitoring Projekts für Patienten mit Herzinsuffizienz“ vergibt die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) 2019 den Posterpreis in der Kategorie „Digitale Medizin“ an unseren medizinischen Direktor Prof. Wolfgang M. Franz. Das im Auftrag der IKK Südwest gemeinsam durchgeführte Telemonitoring-Programm „IKK Herzstark“ hat den Nutzen von Telemonitoring-Programmen für Patienten mit Herzschwäche deutlich nachgewiesen.

Die Untersuchung, die über einen Zeitraum von drei Jahren lief und vom Hamburg Center for Health Economics (HCHE) durchgeführt wurde, hat gezeigt, dass die Teilnehmer am Programm „IKK Herzstark“ eine gesteigerte Überlebenswahrscheinlichkeit von 39.6% haben im Vergleich zu Patienten, die nicht am Programm teilnehmen. Ebenso konnte eine signifikante Kostenreduktion von 1.492€ pro Patient/Jahr erreicht werden. Dies beruht im Wesentlichen auf einer geringeren Inanspruchnahme von Krankenhausleistungen.

Ein Dialog für Krankenversicherungen

Televida

Ein Dialog für Krankenversicherungen

Informieren Sie sich über aktuelle Themen aus der Gesundheitswirtschaft im Televida – unserem Dialog Forum für Krankenversicherungen, gemeinsam herausgegeben von der SHL Telemedizin GmbH, Gesellschaft für Patientenhilfe dgp mbH und almeda GmbH.

Digitalisierung im Gesundheitswesen – kaum ein anderes Thema wird derzeit so kreativ und kontrovers diskutiert. Gesundheits-Apps, Telemedizin, elektronische Patientenakte, Fernbehandlung. Themen, die in allen Gesprächsrunden der Gesundheitspolitik gegenwärtig sind.