Krankenkassen GKV, PKV und Ersatzkassen

Leistungserbringer
Ärzte

Partner der Medizintechnik
und Pharmazie

Partner der Medizintechnik
und Pharmazie

TELEMEDIZIN FÜR DIE PHARMAZEUTISCHE INDUSTRIE:

Die insgesamt hohen Forschungs-, Entwicklungs- und Herstellungsaufwände für zahlreiche Medikamente bedingen die teilweise sehr hohen Präparate- / Behandlungskosten (mitunter lebenslang).
Hier kann von einem komplexen Krankheits- / Behandlungsumfeld ausgegangen werden, insbesondere in Bezug auf die Krankheitsschwere,
Komorbiditäten, Multimedikation, notwendiges Zusammenwirken verschiedener ärztlicher Behandler und Versorgungsebenen sowie persönliche Lebensumstände und Ressourcen des Patienten (persönliches Krankheitsmanagement).
Für den Behandlungserfolg (und für die Reduktion von vermeidbaren zusätzlichen Behandlungskosten) ist u.a. ausschlaggebend:

Rechtzeitiges Erkennen einer
Symptomverschlechterung und Nebenwirkungen sowie Einleiten zielgerichteter Maßnahmen

Verbesserung der Therapie Adhärenz insbesondere
Medikamenteneinnahme und Kontrolluntersuchungen

Maßnahmen bei Nebenwirkungen und
Symptomverschlechterung

Bedarfsgerechter Informationsaustausch innerhalb
der Versorgungsebenen insbesondere zw. Facharzt und Hausarzt

Rechtzeitige Inanspruchnahme geeigneter
Diagnostik- und Therapieverfahren

ADHÄRENZ BEHANDLUNGSPFAD MIT TELEMEDIZIN

Information Vitaldaten (auch bei Hospitalisierung)
Information Medikamentierung nach Leitlinien Schnell- Information Entlaßbrief Vorankündigung: Doc-to-Doc Calls Pharmakovigilanz- Informationen nach § 63 AMG

Auf der obigen Skizze nachfolgenden beschreiben wir einen möglichen Ansatz für ein telemedizinisches Gesundheitsprogramm zur Ergänzung einer spezifischen aber grundsätzlich beliebigen Medikamentetherapie.

TELEMEDIZIN FÜR DIE MEDIZINTECHNIK:

Wir sehen zahlreiche Ansätze für eine Telemedizinische Unterstützung im Einsatz mit diversen Geräten der Medizintechnik. Vorerst legen wir einen besonderen Fokus im Rahmen der Heimbeatmung sowie der Heimdialyse. Im folgenden werden wir uns aber auch noch mit weiteren Themenfeldern hier beschäftigen und sind für Anregungen und Hinweise hier dankbar!
In Anbetracht der Vielzahl möglicher Erkrankungen wurde besonders auf ein flexibles Programmdesign geachtet, dass indikationsübergreifende Standardmaßnahmen mit adaptiven indikations- / therapiespezifischen Maßnahmen verbindet.
Indikationsübergreifende Standardmaßnahmen sind überwiegend das Telecoaching, das unabhängig von Erkrankung und Therapie für alle Teilnehmer angewendet wird und zentrale Themen beinhaltet, wie z.B. die Therapie Adhärenz oder Lebensstilthemen.
Die adaptiven indikations- / therapiespezifischen Maßnahmen umfassen z.B. den Einsatz von telemetrischen Geräten zur Erfassung von Vitalwerten und Symptomen oder eines umfangreichen Medikamentenchecks.

Wir haben bereits verschiedene erfolgreiche Kooperationen mit Leistungsträgern bzw. Leistungserbringern aufgebaut und bieten individuelle Lösungen für telemedizinische Lösungen – sprechen Sie uns an!


Martin Lehner
Geschäftsführer Deutschland

E-Mail schreiben

Nachricht schreiben

SHL Telemedizin

Rosenheimer Straße 116 a
81669 Munich, Germany

Tel: 0800 66485-660
Fax: 0800 40407-086
E-mail: info@shl-telemedizin.de

KONTAKTIEREN SIE UNS

SHL Telemedizin GmbH
Rosenheimer Straße 116 a
81669 München

Telefon: 0800 66485-660*
Fax: 0800 40407-086

E-mail: info@shl-telemedizin.de

*kostenfreie Servicenummer innerhalb Deutschlands

UNSERE PARTNER